Burrenblog Artikel „DDOS – Attacks again!“ Die Beweise

ddos

DDOS – Attacks again!

Derzeit wird Burrenblog wieder massiv mit DDOS-Attacken beglückt (Ja wer mag das jetzt wohl sein, der  mich da so sehr in sein Herz geschlossen hat?). WordPress hat aber aus der Vergangenheit gelernt. Deshalb fährt Burrenblog zur Zeit auf kleiner Flamme und ist trotzdem erreichbar.
Ansonsten bin ich natürlich über meine Mailadresse erreichbar.

Update vom 17.12.2016 / 14.29 Uhr

Erneut werden DDOS – Attacken gegen den Burrenblog gefahren. Damit ist mein zuvor abgegebenes Angebot hinfällig.

Update vom 16.12.2016 / 03.55 Uhr

Ja so mancher ist mit soviel Dummheit gesegnet worden, das da die Intelligenz keine Chance mehr hat sich zu entfalten. Mein spezieller Freund, ja er weiß wer gemeint ist, hat nun wegen fehlender Intelligenz in einem Hackforum einen Auftragnehmer gesucht und ja so im nachhinein auch einen zweiten Dummen gefunden der den Burrenblog auf einem Shared Server von WordPress mal so richtig einheizt. Ok war ja nur ein laues Lüftchen was da bei mir ankam und für 1000 US$ doch recht mager gewesen.

Seine Spuren zu verwischen, ne da fehlte erneut ein Fünkchen Intelligenz und so habe ich mal alles wie immer recht ordentlich dokumentieren lassen. Über seinen Festnetzanschluss hingegen in einem Hackforum eine solche Frage zu stellen, zeugt nicht nur von grenzenloser Dummheit, sondern zeigt den nazistischen paranoiden Status, den dieser mittlerweile inne hat.

ddosscren1
ddos2

Aufgetreten ist mein lieber „Freund“ als User: xLayerx – Skype: l.a.y.e.r – verwendete Mailadresse: kspcoc@gmail.com und noch so ein paar Daten die ich jetzt mal nicht hier veröffentliche.

Natürlich habe ich noch ganz viele andere Bildchen, die aber vorerst unter Verschluss bleiben. Indes wird mein deutscher Anwalt heute bereits gegen O2 in München , Google Deutschland, Youtube und Skype eine einstweilige Verfügung auf Herausgabe der Verbindungs- und Nutzungsdaten beantragen.

Bevor ich natürlich jemanden an den existentiellen Abgrund schubse, soll dieser sich seiner Dummheit erst einmal bewusst werden und mir dann innerhalb der nächsten 76 Stunden ab diesen Update einen Vorschlag unterbreiten, wie er den Schaden wieder gut machen will.

Nach fruchtlosem Verlauf der Frist geht das ganze dann an die Staatsanwaltschaft Regensburg und zu dieser Aktion (Computersabotage) kommen dann noch die Tatbestände Nötigung und Bedrohung hinzu. Leider wird dieser Urlaub nicht an den Stränden von Miami vollzogen werden können, sondern in einem deutschen Hotel unter staatlicher Führung. Von den simultan laufenden Regressforderungen mal ganz abgesehen.

So schaue ich also, wie weit seine Dummheit geht und er vermutlich diese Frist verstreichen lässt.

Update vom 14.12.2016 / 16.22 Uhr
So, Burrenblog läuft jetzt erst einmal wieder rund. Bis zur nächsten Attacke jener Subjekte, die zwar gerne andere über das Ohr hauen, aber überhaupt nicht damit umgehen können, wenn man ihre kriminellen Machenschaften aufdeckt und veröffentlicht. Vielleicht aber wird der ein oder andere zu Weihnachten eine schöne Bescherung erleben, man weiß es ja nie………

Quelle Burrenblog:

Advertisements

~ von cafe4eck - Dezember 22, 2016.

Eine Antwort to “Burrenblog Artikel „DDOS – Attacks again!“ Die Beweise”

  1. Super,solche Leute braucht das Land und keine Abzocker,dazu haben sich schon zu viele hier nieder gelassen und der sogenannte und selbst ernannte Staat tut nichts,danke Herr Justizminister.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: