ViziNova Ponzi kollabiert und der Ponzi-Pate Michael Sander wäscht seine Hände im Obtainer-Interview wieder mal in Unschuld – Wer soll das noch alles glauben!

 

Ponzi ViziNova laut Obtainer am Ende!

Mit der Artikel-Serie ViziNova Leaks im Frühjahr 2014 auf Cafe4eck wurde sehr eindeutig und klar beschrieben, wer alles in dem ViziNova Ponzi-Skandal involviert ist. Viele Insider-Informationen aus den engsten Kreisen um Michael Sander und seinen Handlangern erblickten bei uns das Licht der Welt und so war es möglich der Öffentlichkeit Einblicke in ein seit Jahren agierenden Ponzi-Netzwerk zu geben. Die schier unglaubliche Story kann man in seiner ganzen Gesamtheit hier nachlesen:

ViziNova Leaks http://cafe4eck.blogspot.com/p/vizinova-leaks.html
Ponzi Pate Michael Sander benutzt das Obtainer Magazin als Beichtstuhl und wäscht seine Hände wie immer in Unschuld!

Gestern erschien auf dem angeblich von Michi Sander verkauften Obtainer nun ein Artikel mit einer Stellungnahme von Michael Sander zu den aktuellen Ereignissen um ViziNova, der meiner Meinung nach nur Halbwahrheiten aufweist, wenn es um die Aussagen von Michale Sander zu ViziNova geht. Es ist wieder nur ein Versuch rechtzeitig seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, das hat Sander ja drauf, obwohl bei dem Volumen müssten er schon keine Ohren mehr haben, ganz geschweige von Kopfhaut, durch das ständige „aus der Schlinge zerren“, nun denn, hier also der aktuelle ViziNova Artikel vom Obtainer Magazin in voller Länge, denn bei statistisch um die 400 Besucher auf Obtainer Online, liest das eh kaum einer:

Vizinova – am Ende doch alles nur Betrug?Es war wohl der größte Shitstorm, der gegen den Gründer des OBTAINER und unsere ehemalige Gallionsfigur Michael Sander jemals losgetreten worden ist. Im November 2013 fand alles seinen Anfang im us-amerikanischen Nevada, genauer genommen in Las Vegas. Dort fand ein Treffen statt. Eingeladen wurde Michael Sander von Hagen Horst, einer bekannten und schillernden Figur der deutschen und brasilianischen MLM-Szene. Nach Auskunft von Michael Sander wollte Hagen Horst damals ein Treffen, um einen alten Zwist zu beerdigen, der zwischen Ihm und Sander entstanden war.

Wie dem auch sei, es war eine weitere Person bei diesem Treffen anwesend: Gutemberg dos Santos. Damals wurde vieles besprochen und was genau der Inhalt dieser Gespräche war, können nur die Beteiligten von sich geben.

Nachvollzogen werden kann, dass sich Michael Sander als Unternehmensberater für Gutemberg dos Santos engagierte. So wurde unter anderem ein Vertrag aufgesetzt, dass Sander eine ganze Holdingstruktur für dos Santos und seine Geschäftspartner Hagen Horst und Renato Rodriguez aufsetzen sollte. “Dabei ging es um ein weltweit verflochtenes Netzwerk an Unternehmen mit Kontoverbindungen in verschiedensten Ländern, die unter dem Dach einer großen Offshore-Holding-Aktiengesellschaft vereint werden sollten” gibt Sander in einem Telefonat mit der Redaktion an. “Das ganze war kein großes Problem und wir haben mit Bankgesprächen usw. in wenigen Wochen das Setup vorbereitet und durchgeführt!”

Sander führt weiter aus: “Außerdem wurde ein Händlervertrag mit der PJ International Trading LLC in Dubai gemacht. Allerdings war der Partner ein Unternehmen in den USA und nicht Vizinova. Das Unternehmen gehörte zu einer anderen Gruppe von Unternehmen. Natürlich wurden schriftliche Verträge gemacht. Der Kern war einfach. Durch ein Netzwerk von freien Verkäufern, das seitens des Vertragspartners der PJ bereitgestellt wurde, wurden damals sogenannte Cloudprodukte verkauft. Die Rechnungsstellung erfolgte über die Dubai LLC, nämlich die PJ. Diese kaufte die Produkte bei einem anderen Unternehmen ein und verkaufte sie eben über das Netzwerk mit einer Handelsmarge weiter. Nichts Unübliches in der Geschäftswelt.”

Doch genau diese Vorgänge führten zu einem Shitstorm, wie ihn selbst Sander noch nicht erlebt hatte. Er wurde als Verbrecher, Betrüger, Geldwäscher und Ponzi-Pate beschimpft. Unbeirrt hielt sich Sander an seine Verträge und gründete nicht nur die Firmen für Dos Santos, Horst und Rodriguez, sondern half auch bei der Anmietung eines Büros in Dubai und bei der Beschaffung von Personal.

Das alles ist inzwischen über 12 Monate her. Vieles hat sich seitdem geändert. Michael Sander ist aus dem OBTAINER ausgeschieden, auch um das Magazin nicht weiter zu gefährden, denn die Vizinova-Affäre wurde zum Fass ohne Boden. Dazu kam, dass auch Sanders Privatleben mit thematisiert wurde und unter anderem seine neue Lebenspartnerin und Freunde in den Dreck gezogen wurden. Ob es sich dabei auch um einen privaten Racheakt handelt, der nur die Vorgänge um Vizinova als Aufhänger nahm oder um einen weit über das Ziel hinausgeschossenen Vorgang von blindem Hass einiger Leute, die Sander einfach nie leiden konnten, ist bis heute ungeklärt und wird es wohl auch bleiben. Sicher ist aber, dass zeitgleich mit der Trennung von Michael und Christina Sander u.a. auch Informationen im Web verbreitet wurden, die nur aus dem allerengsten Familienumfeld bekannt geworden sein konnten.

Rückblickend muss man wohl sagen, hätte Sander gut getan, von den Personen Gutemberg dos Santos, Hagen Horst und Renato Rodriguez die Finger zu lassen. Bis heute hat Vizinova kein funktionierendes Geschäftsmodell. Weltweit häufen sich Beschwerden. Und Webseiten vor allem in Spanisch und Portugiesisch sind voll von Vorwürfen, Beschwerden und negativen Erfahrungen. Aber auch in Deutschland und der EU hört man nichts Gutes. Offene Provisionen, leere Versprechungen und immer wieder Vertröstungen auf die nahe Zukunft sind seit Monaten der Alltag. In Dubai scheint die Lage auch nicht besser zu sein. Die Angestellten von Vizinova sind teilweise seit 7 Monaten nicht bezahlt worden. Stromrechnungen, Internetrechnungen, Mieten – die unbezahlten Rechnungen häufen sich an.

Trotzdem versuchen die Hintermänner wie auch Hagen Horst durch das veröffentlichen von Videos und Bildern immer noch ein anderes Bild zu vermitteln. Friede, Freude, Wodkakuchen könnte man sagen.

Natürlich war es unmöglich, eine der involvierten Personen zu erreichen und zu einer Stellungnahme zu bewegen. Einzig Michael Sander war zur Beantwortung einiger Fragen bereit. Sein Fazit:

“Im Rückblick weiß man immer alles besser. Aber ich handle immer nach der Devise: gib jedem eine Chance, egal was andere über ihn oder sie erzählen. Sicher wäre heute vieles anders, wenn ich die Zusammenarbeit mit den Vizinova-Leuten damals abgelehnt hätte, aber das heißt ja nicht, dass es heute besser wäre. Es wäre eben nur anders. Trotzdem muss ich mich bei all denen entschuldigen, die wie ich auch am Ende zu den Opfern dieser Personen gehören. Am Ende haben wir alle eine eigene Entscheidung getroffen und müssen uns selbst dafür die Verantwortung geben und doch fühlt man sich schuldig für die Entscheidung von anderen. Mir ist bewusst, dass selbst die Tatsache, dass ich diese Fragen beantwortet habe, vermutlich zu einem neuen Shitstorm führen wird, aber damit kann ich leben.

Ein persönlicher Freund von mir, der ein sehr erfolgreicher deutscher Musiker ist und vor kurzem einen Entwurf seines neusten Albumcovers veröffentlicht hat, auf dem zwei küssende Männer zu sehen sind, bringt es mit seinem neuesten Song auf den Punkt. Der Song heißt “I lover haters”. Am Ende sind wir was wir sind, weil wir sind was wir sind. Ich kann nicht ändern was war, aber ich kann daraus für die Zukunft lernen. Ich habe auch alle Konsequenzen getragen, den OBTAINER verlassen und mich ganz der Unternehmensberatung und dem Downline-Buildiung gewidmet. Ich vermisse die Zeit als Mr. OBTAINER und vor allem die Arbeit mit vielen Freunden und Unternehmen. Doch ich mache das Beste daraus. Vor einiger Zeit habe ich einen eigenen Newsletter gestartet um meine Erfahrungen aus nunmehr fast 25 Jahren Network-Marketing mit anderen zu teilen. Ich arbeite u.a. mit Conligus, WIC Holding, ML Group, QNet und anderen Firmen zusammen. Zum Teil berate ich nur, unterstütze die Vertriebspartner und baue auch Vertriebsorganisationen mit auf und aus. Das alles macht mir Spaß und ich schaue immer in die Zukunft. Am Ende wachsen wir an jeder Herausforderung und lernen aus allen Fehlern!”

Sollten Sie weitere Hintergrundinformationen zum Thema Vizinova haben, dann wenden sie sich bitte an unsere Redaktion. Natürlich behandeln wir alle Informationen und Informanten absolut streng vertraulich. – See more at: http://www.obtainer-online.com/news/de/vizinova–am-ende-doch-alles-nur-betrug.html#sthash.igxcWGFH.dpuf

~ von cafe4eck - März 4, 2015.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: