Erst unseriös und jetzt noch kriminell? Zwielichtige Person Josef Steinhoff als neuer Mieterschreck im Raum Karlsruhe unterwegs!

Erst vorletzten Monat gab die BaFin erneut eine Warnmeldung zu Josef Steinhoff und der Ford International Capital Ltd. raus >>> http://cafe4eck.blogspot.com/2013/09/bafin-gibt-herrn-josef-steinhoff-die.html

Im September vorigen Jahres gab es schonmal eine Anordnung für eine Rückabwicklung:

BaFin untersagt der FORD International Capital Ltd. das unerlaubt betriebene Einlagengeschäft und ordnet die Abwicklung an

Bonn/Frankfurt a. M., 25. September 2012

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der FORD International Capital Ltd., Hong Kong, am 23. Juli 2012 das weitere Betreiben des Einlagengeschäfts untersagt und die unverzügliche Abwicklung der unerlaubt betriebenen Geschäfte angeordnet.

Die FORD International Capital Ltd. vertrieb in Deutschland Kapitalanlageverträge, die ein Investment in erneuerbare Energien zum Gegenstand hatten. Der Vertrieb der Kapitalanlageverträge erfolgte dabei über die Europartner Deutschland GmbH, Stutensee. Auf der Grundlage der geschlossenen Kapitalanlageverträge sind der FORD International Capital Ltd. die vereinnahmten und unbedingt rückzahlbaren Kundengelder entweder direkt oder unter Einbindung der Atelis Steuerberatungsgesellschaft mbH, Wiesloch, zugegangen.

 

Mit der Annahme des Anlagekapitals betreibt die FORD International Capital Ltd. das Einlagengeschäft ohne die erforderliche Erlaubnis der BaFin. Das Unternehmen ist verpflichtet, die angenommenen Gelder unverzüglich und vollständig an die Kapitalgeber zurückzuzahlen.

 

Die Verfügung ist sofort vollziehbar, aber noch nicht bestandskräftig.

>>>  http://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Verbrauchermitteilung/unerlaubte/2012/vm_120925_ford_international.html


Auch Anwaltskanzleien haben diese Angelegenheit aufgegriffen, wie z. B. aktuell hier >>> http://www.kanzlei-ebp.de/anlagefirmen/josef-steinhoff-ford-international-capital-ltd.html


Nun kommt hinzu, dass Steinhoff auch Immobilien verwaltet und dabei nicht gerade zimperlich, um es mal gelinde auszudrücken, mit den Mietern umgehen soll.


Im Netz gefunden:

Briefkastenfirma-Gründer Steinhoff verwaltet Immobilien im Landkreis Karlsruhe

Vermieterin ist seine Ehefrau


Mid-Knight


Samstag, 23. November 2013 – 20:29


Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Herrn Josef Steinhoff mit Bescheid vom 2. April 2013 aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft im Zusammenhang mit der „Ford International Capital Ltd.“ durch Rückzahlung der angenommenen Gelder unverzüglich abzuwickeln.

Herr Steinhoff musste sich die lediglich formal von der „Ford International Capital Ltd.“ betriebenen Einlagengeschäfte (Bekanntmachung der BaFin vom 25. September 2012) zurechnen lassen. Diese in Hongkong ansässige Briefkastenfirma hat Herr Steinhoff gründen lassen, um die Gelder der Kapitalgeber für eigene Zwecke verwenden zu können. Somit betrieb nicht die „Ford International Capital Ltd.“, sondern Herr Steinhoff selbst das Einlagengeschäft ohne die erforderliche Erlaubnis der BaFin.

Das Unternehmen „Europartner Deutschland GmbH“, das die Verträge der „Ford International Capital Ltd.“ abzuwickeln geholfen hat, ist unter anderem an der heutigen Wohnanschrift von Herrn Steinhoff in Linkenheim-Hochstetten registriert.

Inzwischen verwaltet Herr Steinhoff im Landkreis Karlsruhe Immobilien, welche offiziell seine Ehefrau laut Kauf- und Mietvertrag vermietet. Er agiert hierbei allerdings in einer Form, die ihn als Vermieter neben seiner Ehefrau erscheinen lässt.

Trotz der Tatsache, dass der Kauf die Miete nicht bricht (§ 566 BGB), versucht er, Mieter davon zu überzeugen, mit ihm vermutlich für ihn vorteilhaftere neue Mietverträge zu schließen. Erscheint die Mieterhöhung durch nicht notwendige Sanierungsarbeiten weniger lukrativ, versucht er im Wege der Erpressung, Mieter zum Einwilligen in eine Mieterhöhung zu bringen. Willigt der Mieter nicht in eine Mieterhöhung ein, droht Herr Steinhoff an, „sofort“ den Mietvertrag zu kündigen, dies ohne triftigen Kündigungsgrund und obwohl tatsächlich seine Ehefrau alleiniger Vermieter des Mietobjekts ist. Vermutlich soll durch nach dem Kauf der bereits vermieteten Immobilien sofort erhöhte Mieten der Wert der Immobilien gesteigert werden, um diese wiederum lukrativer weiterzuverkaufen.

Vor Einschüchterungsversuchen dieser Art soll gewarnt werden. Prüfen Sie Ihre Rechte gegebenenfalls im Wege der Konsultation eines Rechtsanwalts und lassen Sie sich nicht zu voreiligen Entscheidungen unter Druck gesetzt hinreißen

>>> http://www.bruchsal.org/story/briefkastenfirma-gr%C3%BCnder-steinhoff-verwaltet-immobilien-im-landkreis-karlsruhe

Auch bei uns ging eine Mail mit einer Anfrage zu Steinhoff ein, die ebenso die Methoden verdeutlicht.


Auszugsweise:

Datum: 23.11.2013 17:49:48

 

An: autor.cafe4@gmail.com

Betreff: Josef Steinhoff, FORD International Capital Ltd

Guten Abend,

ich habe festgestellt, dass mein neuer Vermieter dieser Josef Steinhoff ist. Darauf kam ich erst, weil er mich heute im Gespräch in meiner Wohnung versucht hat zu erpressen. Er drohte mir die sofortige Kündigung an, wenn ich einer Mieterhöhung nicht zustimme.

Können Sie mir sagen, ob gegen Herrn Steinhoff aktuell wegen Anlagenbetrugs oder ähnlichem Strafverfahren laufen?

Ich habe festgestellt, dass an seiner aktuellen Wohnadresse in Linkenheim derzeit übrigens die Firmen Complex Beteiligungs GmbH und Europartner Deutschland GmbH registriert sind.

Die Europartner GmbH hatte ja auch für die FORD Ltd wohl Verträge abgewickelt.

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir herzu mehr Informationen geben könnten. Jedenfalls scheint Herr Steinhoff inzwischen gerne Immobilien zu kaufen, dann sofort die Mieten zu erhöhen, vermutlich um die Wohnungen später wieder besser zu verkaufen. Der Mietvertrag läuft aber nicht über ihn selbst, sondern über seine Ehefrau Isabel Maria Steinhoff.

[…..]

Schönen Abend,

XXXXX

Hier kann man nur raten, sich nicht einschüchtern zu lassen und ggf. einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen. Es gibt genügend Gesetze die Mieter vor solchen miesen Praktiken schützen.

~ von cafe4eck - Dezember 20, 2013.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: