Der Cafe4eck Jahresrückblick 2013 – Juli bis Dezember

Cafe4eck Jahresrückblick Juli bis Dezember 2013

Beachtet auch den Cafe4eck Jahresrückblick 2013 – Januar bis Juni

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/12/der-cafe4eck-jahresruckblick-2013.html

Eine kleine Anmerkung zum gesamten Jahresrückblick 2013 muss noch gemacht werden. Man merkt, dass es viele dauerauffällige Personen und Firmen gibt, die nicht nur hier ständig ein Thema sind. Das liegt nicht daran, dass die uns darum bitten ständig ein Thema zu sein, nein es liegt einfach nur daran, dass die sich immer wieder so verhalten, als wäre das Internet ein Selbstbedienungsladen, wo man meist ungestraft abkassieren kann. Dazu kommt noch, dass die Behörden langwierige Ermittlungen brauchen, bis es zu einer Anklage kommt und wenn, dann fallen die Urteile im Verhältnis meist gering aus. So ergibt sich eine hohe Quote von Wiederholungstätern. Die anderen Dauerbetrüger, die sich dem öfter entziehen können, weil im Ausland ansässig oder weil sie durch Firmengeflechte undurchsichtig sind, verwirren bis zum geht nicht mehr, und sind dann der omnipräsente, eklige Ausschlag dieser Spezies!

Juli:

Auf dem grauen Kapitalmarkt tummeln sich ja viele zwielichtige Gestalten. Eine davon ist Torsten Jens Tust, der schon seit einiger Zeit u.a. auch mit Kreditvermittlung und Vorkosten Abzocke aufgefallen ist. Auch eine Verurteilung vom Strafgericht Basel aus dem Jahr 2011 findet sich in diesem sehr lesenswerten Artikel. Generell kann ich immer wieder nur betonen: Für Kredite zahlt man niemals im Voraus, wer es dennoch tut hat halt einen Schaden, sorry ich meinte den (Dach) Schaden!

Vorsicht vor Torsten Jens Thust, dem „freundlichen Sachsen“ aus Saint Louis / Frankreich

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/07/vorsicht-vor-torsten-jens-thust-dem.html

Dauerbetrüger Richard Schiele ist auch schon ein seit Jahren aktiver Kreativbetrüger, ob mit der Riya-Marketing Ltd. oder als Geschäftsführer einer Fleischwaren Fabrik. Überall wo Schiele draufstand war Betrug garantiert drin. Meist wirkte Schiele aus dem sicheren Asien, doch da lief es wohl nicht mehr so gut und so kam es, dass er dann, als er wieder in Deutschland, verhaftet wurde. Im Juli suchte daher die Polizei offen im Netz nach Geschädigten. Was heute daraus geworden ist und ob er verurteilt wurde, wüssten auch wir gerne. Wer Hinweise dazu geben kann, immer her damit!

Diamanten, Gold, Devisen – Trader Richard Schiele: Finanzgenie oder Hochstapler?

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/07/diamanten-gold-devisen-trader-richard.html

Mit Goldanlagen lässt sich immer gut abzocken, mal kriminell und mal einfach nur perfide aber legal, weil das erworbene Gold meist überbezahlt ist. Wenn es dann um die Rückzahlung geht, gleicht das dann eher einem Hürdenlauf. So haben wir auch den uns zugesandten Artikel über die PIM AG veröffentlicht, der für ein wenig Aufruhr sorgte. So landete dieser Artikel auf Platz 2 der meist aufgerufenen Artikel, gleich hinter dem S & K Skandal, der ja unangefochten Platz 1 belegt. Auch die Kommentare dazu stapelten sich auf beachtliche 383 und eine Fortsetzung gibt es auch!

Pim Handelsgesellschaft Heusenstamm, Anzeige wegen Veruntreuung von 8 Mio. Kundengeldern und Verstoß gegen § 1 KWG

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/07/pim-handelsgesellschaft-heusenstamm.html

Wer hat schon mal was von dem Swiss Money Report gehört oder ihn gelesen? Bestimmt Viele, die sich mit Aktien beschäftigen. So war es auch nicht verwunderlich, dass am 18 Juli die Meldung rein kam, dass endlich die Hintermänner, der seit 2008 agierenden Bande aufgeflogen sind. Es ist ein wahrer Börsenkrimi, der da ans Tageslicht kam. Auch hierzu wurde fleißig kommentiert.

 

Hintermänner der „Swiss Money Report“-Aktienbetrügerbande aufgeflogen

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/07/hintermanner-der-swiss-money-report.html

Wie man mit einer billig hingerotzten Webseite und kaum Informationen, außer dass es sich um einen privaten Anleger Club handelt, den ein privater Gönner mit dem Pseudonym Thomas Fischer betreibt, auf Opferfang gehen kann, beweist uns der Artikel über die Webseite tf2017.com. Die Seite ist heute noch Aktiv und natürlich, wie soll es anders sein, in Panama registriert.

tf2017.com – Thomas Fischer, privater (!) Interessenclub mit mind. 1500 Anleger

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/07/httptf2017com-thomas-fischer-privater.html

August:

Ich hatte im Jahresrückblick Teil 1 im Monat Mai schon auf AutoBinaryEA hingewiesen und auch angemerkt, dass sich auf dem Forex Markt viele Kriminelle tummeln. So ist es auch mit „Binary Pilot“ (binarypilot.co); dort gewinnt oder verdient man kein Geld, sondern verliert es ohne Wenn und Aber. Auch hier wurde teils professionell im Internet auf allen nur erdenklichen Kanälen geworben. Deshalb ist dieser kleine Warnhinweis so gut besucht, dass er es auf Platz 4 der Top 10 Artikel von Cafe4eck geschafft hat. Wenn man die in Panama registrierte Webseite heute aufruft, sieht man ein Flugzeug und oben links steht: ERROR

binarypilot.co – weitere Abzockseite für Binäre Optionen

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/08/wwwbinarypilotco-weitere-abzockseite.html

Dann gab es wieder eine Prelaunch für Networker „IQFORYOU“ die sich als Trittbrettfahrer von dem auch sehr fragwürdigen Empower Network betätigte und so halt gleich kritisch betrachtet wurde. Inwieweit dieses oder auch jenes MLM das non plus Ultra für die Zielgruppe der Networker sein soll, ist schwer einzuschätzen, denn nur Mitglieder für Prämien einzufangen ist nicht wirklich ein seriöses MLM. Es erweckt nur den Anschein ein solches zu sein.

Prelaunch IQFORYOU – iqforyou-global.com – billiger Empower Network Abklatsch?

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/08/prelaunch-iqforyou-httpwwwiqforyou.html

Der Goldvernichter schlechthin ist ja Mike Koschine von der KB Edelmetall, ist er doch unangefochtener Star in der Branche der Gold Mär Erzähler. Das Internet ist voll von Stories über die KB und Koschine. Auch wir haben einige Artikel über Koschine veröffentlicht. Hier der meistbesuchte:

KB Edelmetall GmbH, KB AG Lichtenstein mit Mike Koschine – the show must go on

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/08/kb-edelmetall-gmbh-kb-ag-lichtenstein.html

September:

Der September fängt für Mike Koschine (KB Gold) dann gleich gut an, denn medial wirkungsvoll aufgearbeitet und im TV zur besten Sendezeit gebracht, konnte MDR Moderator Peter Escher den Gold-Hochstapler ausführlich durchleuchten. Daraufhin erschien ein Artikel über die Escher Sendung auf Bild.de, wo ein Oberstaatsanwalt aus München klargestellt hat, dass grenzüberschreitend gegen Mike Koschine wegen Betruges mit Edelmetall ermittelt wird. Wollen wir doch mal hoffen, dass es 2014 endlich ausreicht, diesen Dauerbetrüger anzuklagen und abzuurteilen.

Oberstaatsanwalt aus München ermittelt gegen Mike Koschine grenzüberschreitend wegen Betruges mit Edelmetall!

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/09/oberstaatsanwalt-aus-munchen-ermittelt.html

Dann gibt es ein Phänomen, immer wenn in anderen Ländern, meist Übersee, ein großes Ponzischema schon als solches gebrandmarkt ist, wird im deutschsprachigen Raum eine Prelaunch gestartet und dafür geworben und auf Teufel komm raus als das Network des Jahrhunderts angepriesen. So auch in diesem Beispiel mit „Q-Net“, die darauf bauen, dass man aller Warnungen zum Trotze noch die Gier erwecken kann, um genug Networker zu finden, die es mit voller Inbrunst als Top Network anpreisen.

Q-net – (Pre)Launch Europa – Ponzi oder Pyramide?

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/09/q-net-prelaunch-europa-ponzi-oder.html

Wie man als eine Kundin von der PIM AG seinen Goldsparplan ausgezahlt bekommt, zeigt der nachfolgende Artikel. Wie ich schon erwähnt hatte, Gold teuer ansparen ist das Eine, aber dann auch wirklich sein Gold zu bekommen, das Andere. Das geht dann meist, wie in diesem Fall, nur mit medienwirksamer Aufmerksamkeit und guten Rechtsanwälten. Wer diesen Weg nicht geebnet bekommt, der wird immer das Nachsehen haben. Mein persönlicher Geldanlage Tipp lautet seit jeher immer, sammelt hochkarätige „Diamonds forever“, denn die haben viele Vorteile und nehmen kaum Platz weg, aber pssssst, mehr verrate ich nicht, auch nicht auf Anfrage!

PIM-Goldsparplan-Kundin: Wo ist mein Gold nur geblieben?

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/09/pim-goldsparplan-kundin-wo-ist-mein.html

Abofallen sind ja ein ständiges Übel im Internet und es gibt womöglich kaum einen Internetuser, der nicht schon mit einer Abofalle unangenehme Erfahrungen machen musste. Zwar haben nach ewigen Ankündigungen der Politik die Gesetzgeber endlich mal darauf reagiert und einige neue Regeln eingeführt, damit man nicht mehr so leicht in eine Abofalle tappt. Erfahrungsgemäß hat sich aber nicht viel verändert. So ist es auch nicht verwunderlich, dass es immer noch jede Menge Abofallen gibt. Der Inbegriff einer Abofallen-Abzocke im Internet ist wohl die seit Jahren bekannte Masche der ehemaligen Melango GmbH. Auch die bedienen sich jedes Jahr neuer Firmierungen und in 2013 wurde dann unter JW Handelssystem GmbH weiter abkassiert, wobei es aktuell wieder eine neue GmbH gibt, mit dem Namen B2B Technologie Chemnitz. Das Thema schaffte es auch in die Top Ten bei uns und landete auf Platz 6

VORSICHT Abofalle auf gewerblicheinkaufen.de – JW Handelssysteme GmbH, ehemals Melango GmbH

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/09/vorsicht-abofalle-auf.html

Oktober:

Im September hatten wir einen ersten Artikel (von einer ganzen Reihe) über die Aktivitäten eines ehemaligen Mehmet Göker Jüngers mit Namen Walid Chaib und seiner Autoleasing2go Webseite veröffentlicht. Die nachfolgenden zwei Monate haben wir erfahren, wie es ist, wenn man über solche Karikaturen des Internetbusiness berichtet. Man wollte die Menschen für dumm verkaufen und sich schamlos bereichern. Dafür wurden ein hochkarätiges Team und Unmengen an Know How aufgeboten, was geradezu die Seriosität von Autoleasing2go herausschrie. Was daraus geworden ist? Na wie fast immer: NICHTS! Nur sehr viel Theater und niveauloses Gebrülle (sieht man gut in den Kommentaren) und heute ist das Resultat: Team weg, einer der Geschäftsführer weg, Webseite im Umbau und ein Mitarbeiter als Betrüger verurteilt etc.

auto-leasing2go.de: Mit diesen Tricks arbeitet der Geschäftsführer Walid Chaieb!

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/09/wwwauto-leasing2gode-mit-diesen-tricks.html

Dass man mit „Online-Umfragen oder Werbung-ansehen-Portale“ kleines Geld verdienen kann ist ja nichts Neues und das kennen die Meisten ja aus dem Paid4 Bereich. Nun tummeln sich da aber auch viele Betrüger, die meist anonyme Webseiten ins Netz stellen, um Daten der Nutzer abzufischen. Man lockt mit überirdischen Verdiensten für geringe Tätigkeiten. Da man da ja nichts bezahlen muss, ist der Zuspruch an solchen Angeboten groß und so landete der Artikel über umfragenews.com bei uns auf Platz 3 der meist besuchten Artikel. Obwohl noch nicht so lange her, machten da enorm viele Glücksritter mit und fütterten dieses Fakesystem mit ihren persönlichen Daten. Die Spur der Masche führte nach Osteuropa und einfacher kann man keine Trojaner Viren verteilen, um an sensible Daten zu gelangen. Mittlerweile sind einige Webseiten verschwunden, die in dem Artikel genannt wurden. Aber es tauchen immer neue auf mit demselben Prinzip, erst locken und dann abzocken. Aktuell gibt es die qumfrage.com vor der man warnen muss. In den sehr vielen Kommentaren des Artikels wird deutlich, wie leichtsinnig doch viele Internetuser sind, wenn es heißt: Es kostet ja nichts!

umfragenews.com und umfragew.com grauenvoller und anonym registrierter Webauftritt

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/10/httpumfragenewscom-grauenvoller-und.html

November:

Dass auch Milliardäre mal Alles verlieren ist sehr selten, aber wie im nachfolgenden Fall aus Brasilien bekannt wurde, wird dieser EX-Milliardär bestimmt nicht am Hungertuch nagen müssen, auch wenn die Verluste über 5 Milliarden Dollar betragen sollen.

Vom Milliardär zum Pleitier in Überschallgeschwindigkeit – Brasiliens Finanzblase 2.0

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/11/vom-milliardar-zum-pleitier-in.html

Der letzte mediale Finanzskandal dieses Jahres aus Deutschland betrifft die Infinus AG. Nun wird nach und nach von den Behörden versucht, alles aufzuarbeiten, was bei 25.000 Anlegern, die um ca 400 Millionen Euro betrogen worden sein sollen, bestimmt auch sehr, sehr lange dauern wird. Die größten Gauner aber sitzen in Brüssel und da haben sich mal schnell einige Mitgliedsstaaten 6 Milliarden Euro erschlichen und aufgeteilt, wie der EU-Jahresbericht der Rechnungsprüfer verkündet. Natürlich ohne Folgen, denn es zahlt ja wie immer, der Steuerzahler und diese Spezies hat ja genug unterm Kopfkissen. Dann gibt es noch die Banken! Auch die haben mit fragwürdigen Aktiendeals den Fiskus und damit den Steuerzahler um mehrere Milliarden betrogen. Konsequenz? Nee. nicht wirklich, nur dass die Steuern und Abgaben erhöht werden, um den Banken noch mehr zu geben, denn die sind ja soooo wichtig! Ist doch logisch! Gäbe es keine Banken, gäbe es kein Geld und was wäre das denn für eine Welt? Solch eine albtraumhafte Vorstellung will doch wirklich keiner zu Ende denken!

Infinus AG, Erschleichung von EU-Geldern und der neue Bankenskandal – Es rockt überall!

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/11/infinus-ag-erschleichung-von-eu-geldern.html

Folgender Artikel über die Anti-Abzockerpille war auf einer Satire aufgebaut, wobei ich mir da nicht mehr so sicher bin, seit uns einige Mails erreichten, mit der Frage, wo man denn diese jetzt schon erwerben kann😉

Sensation aus den USA: Die Anti-Abzockerpille ist da!

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/11/sensation-aus-den-usa-die-anti.html

Wie schon im ersten Teil angekündigt, hier jetzt der zweite Eurospirale Artikel, der den ersten Artikel sogar noch getoppt hat und in sehr kurzer Zeit auf Platz 7 unserer Jahres Top Charts gelandet ist! Die Entrüstungen der Betroffenen in den Kommentaren sind wahrlich ein Spiegel der Subkultur solches Abzockens.

Eurospirale – Webseite und Forum offline – James Loydene und alle Kundengelder verschwunden!

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/11/eurospirale-webseite-und-forum-offline.html

Dezember:

Die sogenannte Renten Pension Plan (RPP) Abzocke scheint im Jahr 2013 nicht so erfolgreich gewesen zu sein. Haben doch genug Gläubige in den letzten Jahren immer wieder Lehrgeld bezahlt. So scheint die Schwemme der letzten Jahre sich nicht fortzusetzen und dieses Modell ausgedient zu haben. Trotzdem gab es den einen oder anderen Versuch mit absurden Stories und Gewinnversprechungen in exorbitanter Höhe. Eine Person (Werner Vogel) in RPP bekannten Kreisen hat es dieses Jahr gleich zweimal versucht mit offline RPPs Abzuzocken. Per Schundletter und Mundpropaganda wurde suggeriert, wer nur 120 Euro investiert, bekommt 150 Tausend Euro nächstes Jahr ausgezahlt. Ja ich weiß, es ist unglaublich, daher hier der ausführliche Artikel, der eher einer Komödie gleicht, als einer wirklich ernstgemeinte Warnung, denn kann man vor so was eigentlich warnen wenn man doch nur die Abzockerpille einwerfen muss, um davor gefeit zu sein?!

Werner Vogel und sein Bankprojekt P160 – Abzocke Garantiert!

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/12/werner-vogel-und-sein-bankprojekt-p160.html

Der kürzeste Betrugsversuch war die Abzocke der Eurosiegel Register Berlin, die unaufgefordert an Gastrobetriebe amtlich aussehende Post versendet hatte um ein Nutzlos-Siegel (Gastro-Ampel) für 89 Euro zu Verkaufen. Nur 3 Tage nach Veröffentlichung auf Cafe4eck haben die Behörden mal schnell reagiert und Strafanzeige von Amtswegen gestellt. Nun ist die Webseite verschwunden und im Netz wird flächendeckend davor gewarnt, zu bezahlen!

Eurosiegel Register Berlin – eurosiegel.eu versendet Rechnungen an Gewerbetreibende aus der Gastrobranche – Achtung Abzocke

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/12/eurosiegel-register-berlin-eurosiegeleu.html

Zum Schluss gibt es noch eine Warnung vor zwei Webseiten, die von der Masche her vom Dauerabzocker Burckhard Übersohn (Helmut Kalle) oder seiner Helfershelfer stammen könnten. In einer Mail die uns zuging, werden auch ganz speziell die Anleger von 10MDC, 2012MDC und ISA World Ltd. angesprochen und auch aufgefordert mitzumachen. Denn das wäre jetzt noch die einzige Möglichkeit um doch noch an die ständig versprochenen Auszahlungen zu kommen. Natürlich ist das wieder nur eine weitere Schmonzette um neu abkassieren zu können.

Sind brasil-marketing.com und the-web-lottery.com die nächsten Abzocke Projekte von Helmut Kalle (Burckhard Übersohn)?

http://cafe4eck.blogspot.com/2013/12/sind-brasil-marketingcom-und-web.html

Das war also in relativer Kurzform unser Cafe4eck Jahresrückblick 2013. Es mag jetzt viele enttäuschte Mitwirkende und Abzocker geben, die in der Rückschau keine Erwähnung fanden, aber das lag einzig an der Statistik und dem Vorsatz, dass dies hier kein Roman werden sollte. Was aber nicht heißt, dass die nicht Erwähnten weniger Interessante Geschichten vorweisen konnten. Daher verweise ich auf unsere Monatsarchive, die jede Menge Lesestoff bereithalten. Wer sich außerdem noch im kommenden Jahr 2014 wirklich anstrengt, um sich und seine Abzocke richtig in Szene zu setzen, der hat dann auch gute Chancen in die Top Themen bei uns zu kommen!

Nun wünsche ich allen Lesern von Cafe4eck noch eine besinnliche und festliche Weihnachtszeit, sowie schon mal vorab auch einen guten Start ins neue Jahr 2014!

Wir lesen uns,

Frank Müller

~ von cafe4eck - Dezember 20, 2013.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: