www.auto-leasing2go.de: Mit diesen Tricks arbeitet der Geschäftsführer Walid Chaieb!

Als Ergänzung zu http://cafe4eck.blogspot.com/2013/09/langjahriger-mitlaufer-des-fluchtigen_28.html

Ich fasse mich mal kurz, hier die Kontaktdaten lt. Website:

  • Adresse:
    Auto-Leasing2Go UG i.G. (haftungsbeschränkt) Jarrestraße 80, 22303 Hamburg
  • Fon: 040 – 2841 756 11 
  • info@autoleasing2go.de

Auf den ersten Blick, bis auf die fehlende UStID-Nummer, könnte man damit ja leben. Was aber passiert, wenn ich einen Brief, also per Post, an die Firma schicke? Es versteht sich von selbst, daß in der Jarrestraße 80 in Hamburg mehr als ein Briefkasten hängen wird. Aber hat die Auto-Leasing2Go UG i. G. überhaupt einen Briefkasten in der Jarrestraße 80 in Hamburg? Ich fürchte – NEIN!

Bei der Lektüre der AGB fiel ich nämlich über diesen Satz:

7.13 Kontakt per Post

Agentur Auto-Leasing2Go UG i.G. c/o Deutsche Vorsorge Beratung – Finnmarkring 6 – 22145 Hamburg 

Was wollen die ideellen Göker-Nachfolger denn hier vertuschen? Eine vorbeugende Maßnahme vielleicht, für den Tag, wo die ersten Gläubiger mit Axt und Baseballschläger nach Walid Chaieb suchen?

Aber es bleibt ja nicht bei der getürkten Firmen-Adresse!

Die von dem Chaieb angegebene Telefonnummer ist auch ein FAKE!

Denn die 040 – 2841 756 11 gehört einer Seek GmbH, die tatsächlich in der Jarrestr. 80 in Hamburg residiert.

          SEEK GmbH

  • Jarrestraße 80
  • 22303 Hamburg
  •  
  • Tel.: 040 – 2841 756 11
  • Fax: 040 – 2841 756 40
  •  
  • info@seek-gmbh.de
  • www.seek-gmbh.de
  • Geschäftsführung
  •  
  • Michael Sassen, Tino Schulze
  • Registergericht
  • Amtsgericht Hamburg, HRB 116932
  • Inhaltlich verantwortlich
  • Tino Schulze
  • USt-IdNr.
  • DE276539437
  •  

Ob die Herren Michael Sassen und Tino Schulze gemeinsame Sache mit Chaieb machen oder nur leichtgläubig sind und aus lauter Gutgläubigkeit handeln, kann zum jetzigen Zeitpunkt natürlich noch niemand sagen.

Mir ist nur die Tatsache wichtig, daß autoleasing2go schon jetzt, kurz nach Gründung, verschleiert und vertuscht, wie es ein seriöser Kaufmann niemals handhaben würde.

Der Göker-Effekt wirkt doch recht lange nach – selbst im Schrift- und Sprachgebrauch. Nur gut, daß die nervige und plärrende Akustik vom Internet ausgesperrt wird, sonst wäre ich schon von der Brücke gesprungen…

~ von cafe4eck - September 29, 2013.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: