Langsam wird es aber wirklich langweilig! Schon wieder CashBack – diesmal die X1 Business AG aus der Schweiz

Nachstehendes Mail erhielt ich einige Wochen nach meiner Anmeldung dort – und hatte schon längst vergessen, daß es die Firma überhaupt gibt:

Herzlich Willkommen und besten Dank für Ihr Interesse an der X1 Business AG.
X1 Business AG ist ein Schweizerisches Unternehmen der besonderen Art mit Herz, Top-Produkten und einem einzigartigen Kundenbindungs-System. Wir bieten Ihnen völlig neue Perspektiven!
Als kompetenter Partner helfen wir Ihnen, Ihre Ziele, Wünsche und Träume noch schneller Wirklichkeit werden zu lassen.
Wir wollen mit der X1 Business in alle EU Länder expandieren und suchen dafür zuverlässige Partner. Wir haben in allen Ländern eine limitierte Auflage der X1 Business Partner. Wir sind jetzt alles am strukturieren. Alle Partner bekommen einen Gebietsschutz. Unser Ziel ist es gut ausgebildete Partner zu haben welche auch viele potentielle Kunden haben.
Wir stellen eine Europa tour zusammen und wir informieren Sie wann und wir wo sind. Wir würden uns freuen Sie persönlich kennen zu lernen.
Wir kontaktieren Sie nächstens um einen Termin zu vereinbaren.
Ihr X1 Business Team
Bitte entschuldigen Sie die spähte Antwort. (Kein Schreibfehler, nur Schweizer Schreibweise!)
Wer den Mund so voll nimmt, sollte tunlichst darauf achten, sich nicht zu verschlucken! Versprochen wird mal wieder das Paradies auf Erden – auf www.x1start.com:

• Die Cashback Company der Zukunft
• Ein Schweizer Unternehmen auf Erfolgskurs
  auf internationaler Ebene
• Entscheiden Sie sich zur Stunde Null
• Weltweit tägliche Umsatzbeteiligung sichern –
  online und offline
• Das Business des 21. Jahrhunderts
• Garantie des Founders – mit über 23 Jahren
  Erfahrung im internationalen Vetriebsaufbau

Ist dem Verfasser dieser Zeilen völlig entgangen, daß es schon mehrere Anwärter auf die „Cashback Company der Zukunft“ gab und aktuell auch gibt?

Hat man es nicht für nötig empfunden, mal ein bisserl Marktforschung zu betreiben? Nicht nur in der Schweiz, sondern besser sogar weltweit?

Ist dem Verfasser dieser Zeilen außerdem entgangen, daß es eine große Anzahl Menschen im europäischen Raum gibt, die bei dem Wort Umsatzbeteiligung hochrot anlaufen und sich in akuter Gefahr befinden, einen Herzkasper zu erleiden? Dafür haben jene Abzocker in der Vergangenheit gesorgt, die selbige auch immer versprochen, aber NIE gezahlt haben! Ich nenne hier – stellvertretend für viele – nur mal zwei Namen: Udo Ruppricht und Reinhard Koberstein!

Die Aussage, daß X1-Partnern Gebietsschutz eingeräumt wird, schließt eigentlich MLM und Network für dieses Geschäftsmodell aus. Wahrscheinlich wird man – wie anderweitig schon so gehandhabt – auf wesentlich lukrativere Franchise – bzw. Lizenzmodelle zurückgreifen, die zudem in der Aufbauphase viel frisches Geld in die Kassen der Initiatoren spülen werden.

Womit wir vor der Frage stehen, wer denn hinter der X1-Business AG steht.

Laut Impressum ist dies:

X1 Business AG
Südstrasse 1
CH-3110 Münsingen
Schweiz

Betreiber der Site: Stefan Hostettler

Eine Aktiengesellschaft ohne Telefon und Fax? Frisch gegründet wäre das ja noch erklärbar, aber www.moneyhouse.ch schreibt:

Übersicht
Eintrag ins Handelsregister:
08.06.1994
Rechtssitz der Firma:
Münsingen (BE)
Sitz ändern
UID:
CHE-100.466.988
Handelsregister-Nummer:
CH-035.3.013.270-8
Handelsregisteramt:

Kanton Bern 

Das klingt doch schon mal ganz vielversprechend. Obwohl es sich auch hier – theoretisch – um eine simple Mantel-AG handeln kann, in der Schweiz fast an jeder Straßenecke käuflich zu erwerben. Immerhin soll sie lt. moneyhouse.ch über 100.000 SFR Kapital verfügen. Ob die als liquide Mittel tatsächlich zur Verfügung stehen, weiß moneyhouse.ch natürlich auch nicht!

Bisher war ja alles relativ unverdächtig – aber der richtige Knüller folgt erst jetzt!

Mit einer Selbstverständlichkeit sondergleichen bin ich bisher davon ausgegangen, daß der Domaininhaber von www.x1start.com auch der Herr Stefan Hostettler sei! Aber da habe ich mich, Asche auf mein ohnehin schon graues Haupt, granatenmäßig vertan:

Domain Name: x1start.com
Registry Domain ID: 
Registrar WHOIS Server: whois.udag.net
Registrar URL: http://www.united-domains.de/
Updated Date: 2013-07-10T06:03:19Z
Creation Date: 2013-07-09T20:35:12Z
Registrar Registration Expiration Date: 2014-07-09T20:35:12Z
Registrar: united domains AG
Registrar IANA ID: 1408
Registrar Abuse Contact Email: 
Registrar Abuse Contact Phone: +49.8151368670
Reseller: 
Domain Status: clientTransferProhibited
Registry Registrant ID: 
Registrant Name: Bernd Seitz
Registrant Organization: seitz und mattis werbeagentur gmbh
Registrant Street: Boslerstr  29
Registrant City: Holzgerlingen
Registrant State/Province: DE
Registrant Postal Code: 71088
Registrant Country: DE
Registrant Phone: +49.7031744111
Registrant Phone Ext:
Registrant Fax: 
Registrant Fax Ext:
Registrant Email: 

Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt!

Bernd Seitz, Herausgeber des Schmierenblättchens „network-karriere“, hat seine schmierigen Wurstfinger nicht nur in der Cengiz-Ehliz-Abzocke „FLEXKOM“ drin, sondern in diesem neuen (?) X1-Business auch schon wieder!

Oder – was ja auch denkbar wäre – wird „FLEXKOM“ einfach umgetauft, weil es sich am Markt nicht durchsetzen konnte? Nicht eine einzige Prophezeiung des gewerbsmäßigen Abzockers Cengiz Ehliz, was aus FLEXKOM einmal werden soll(te), hat sich bisher bewahrheitet. Man kann also mit Fug und Recht von einem Mega-Flop sprechen.

Da wir das Thema hier schon einmal beleuchtet haben, hier der Link dazu: http://cafe4eck.blogspot.de/2013/06/flexkom-cengiz-ehliz-und-die-network.html. Und da fällt mir doch prompt noch folgende Übereinstimmung in’s Auge:

Seitz führte FlexKom unter http://www.flexkom-start.de ein – und heute benennt er die neue Domain www.x1start.com.

Wer so früh und mit solchem Elan in neue Märkte einsteigt, erwartet natürlich, daß er in der Pyramide ganz weit oben angesiedelt wird – und dementsprechend mitverdient. Kein Kleingeld, nein, dickes Geld, das ist ja hinreichend bekannt, findet auf wundersame Art und Weise immer den Weg nach ganz oben. Die Gesetze der Schwerkraft werden da einfach außer Kraft gesetzt.

Ist es da noch von Belang, wenn die heutige X1 Business AG auch schon mal Café Treff AG hieß? Und daß im April 2010 ein Björn Maibach aus der Firma ausgeschieden ist? Ich denke, das muß heute nicht unbedingt eruiert werden. 

Wichtiger wird das sein, was wir über Stefan Hostettler erfahren – nur nicht mehr heute, bis auf dieses Foto, das wohl mehr aussagt als tausend Worte: 

Stefan Hostettler: Mein Haus, mein Auto, meine Yacht, mein Banktresor…
 
Bevor ich für heute schließe, noch ganz schnell ein Link: http://www.youtube.com/watch?v=DOhNtVgMT3Q. Da gibt es doch u. a.
 

Top Klartext Stefan Hostettler X1 Business

zu sehen, mit Datum vom:

Hochgeladen am 14.09.2010
Bei Fragen mich anrufen.
0041 79279 69 69

Ist der Stefan Hostettler jetzt unter die Leichenfledderer gegangen oder ist er nach seinem XANGO-Abenteuer in die Medizin gewechselt und übt jetzt Wiederbelebung? Auch Koma-Patienten erwachen ja manchmal aus ihrem Zustand, wenn man ihnen nur gut zuredet…

Fortsetzung folgt! Und ich habe irgendwie das dumme Gefühl, daß uns dieser Herr noch einiges an Überraschungen – frei Haus- anliefern wird. Es bleibt also spannend?

~ von cafe4eck - September 12, 2013.

11 Antworten to “Langsam wird es aber wirklich langweilig! Schon wieder CashBack – diesmal die X1 Business AG aus der Schweiz”

  1. Der Herr Hostettler hat eine recht bewegte Vergangenheit. Er baut eine Firma nach der anderen auf und ist enorm überzeugt von dem was er gerade macht. Spannend ist auch seine Facebooseite: http://www.facebook.com/stefan.hostettler1?fref=ts

  2. Man sollte auch wissen, dass der Herr Hostetter mal bis November 2012 Partner bei FlexKom war und eigentlich den FlexKom Vertrieb in der Schweiz aufbauen wollte.
    Hat sich wohl mit Chengiz Ehliz überworfen und aus der FlexKom Geschäftsidee sein eigenes Netz gesponnen mit dem X1Business.

  3. X1 Business AG ist schlicht weg ein Betrug und ein Witz. Ich habe fundierte Kenntnisse darüber wie X1 Business und Herr Hostettler finanziell dastehen. Es gibt keine Karten da sich VISA per 10.8.2013 aufgrund von Zahlungsausständen seitens Herr Hostettler bereits zurückgezogen hat. Keine Karten, Kein Produkt, Nur Teure Lizenzen soll man jetzt bezahlen! Die Frage ist bloss für was Lizenzgebühren bezahlen von 3100 CHF???

    • Es ist ja Unglaublich wie sich die Leute ins Zeug legen um etwas schlecht zu machen,
      Zeit und Energie aufwenden nur weil sie keinen Erfolg haben.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!11🙂

      • Es geht hier nicht darum jemanden schlecht zu machen. Es geht nur darum andere Leute vor Abzockern zu schützen. Wo ist denn der Erfolg von X1? Wo sind die Produkte (Karte)? Fakt: Bis jetzt gibt es nur Versprechungen und Leute die sich teure Lizenzen gekauft haben…
        Und betreffend Erfolg: Ich bin selbstständig und habe Erfolg dank realer Arbeit und nicht dank Abzocken von gutgläubigen Menschen.

    • Diese fundierten Kenntnisse würden mich näher interessieren. Dass das Geschäft mit den Karten nicht geht liegt auf der Hand. Aber was ist mit den erwähnten Zahlungsausständen?

  4. Aus dem Handelsregister des Kantons Bern bezüglich X1 Business AG:

    Mit Entscheid des zuständigen Einzelgerichts vom 08.11.2013 wurde die Gesellschaft mit Wirkung ab dem 29.11.2013, 24:00 Uhr, gemäss Art. 731b OR aufgelöst und ihre Liquidation nach den Vorschriften über den Konkurs angeordnet.

  5. Es ist unwahrscheinlich wie langsam die Mühlen in unserem Rechtsstaat mahlen… liegen doch bereits Klagen bei der Staatsanwaltschaft Zürich vor und das seit Juli 2013 wegen Betrug und Verstoss gegen das Gesetz UWG Art. 241 vor, ein neues Gesetz gültig ab 1.4.2012, das die Konsumenten von solchen Abzockern schützen soll. Doch es wird frisch und fröhlich weitergemacht, mit neuen Ideen und unschlagbaren Neuigkeiten und Meetings werden die Leute weiterhin heiss gemacht, es werden Lizenzen verkauft wo nichts ist, nicht mal ein Website ist vorhanden. Erfolgsprämien werden versprochen, natürlich wenn Mann/Frau möglichst neue und viele Lizenznehmer sponsert, da werden dann auch die Provisionen entsprechend höher ausfallen und wer den Wettbewerb schafft bekommt noch eine Extraprämie. Nun es werden doch hier einfach Kopfgeldprämien aus den einbezahlten Lizenzen bezahlt… toll genau dafür ist doch dieses UWG Art. 241 erschaffen worden um diese „Geschäfte“ zu unterbinden, oder irre ich mich da?? Leute wacht auf und wer geschädigt wurde sollte jetzt den Mut haben aufzustehen und eine Anzeige erstatten, denn nur so werden dieses Machenschaften unterbrochen.
    Es gibt ein Sprichwort: den mutigen gehört die Welt und die Gesetze sind da um die Konsumenten zu schützen, also machen wir doch davon gebrauch!

    Ich wünsche allen Mutigen viel Erfolg!

    Hans

  6. Herr Hostettler ist seit letzten Dezember stark am Anwerben für Dubli. Alle die in sein X1 Business investierten haben einen Totalverlust, aber das ist ihm vermutlich egal. Offensichtlich findet er immer neue Leute die sich überreden lassen…

    • Herr Hostettler Stefan ist ein Betrüger wie es im Bilderbuch steht! Endlich auf offiziell die Staatsanwaltschaft Zürich oberland und Berner oberland haben je 2 Verfahren wegen Betrugs eröffnet! Er muss voraussichtlich bis zu 2 Jahren in Haft! Hoffentlich bringt das diese Leute mit kompletten Realitätsverlust wenigstens ein Bisschen zur Vernuft.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: