Pressemitteilung der PIM Handelsgesellschaft mbH aus Heusenstamm

Nachdem eine „Gemeinschaft der betrogenen Anleger“ der PIM uns und weiteren Online-Medien eine Anzeige hat zukommen lassen, die an diverse Behörden versand wurde, reagiert die PIM nun mit einer Pressemitteilung aus dieser u. a. eine Inventur eines Wirtschaftsprüfers zu entnehmen ist.

Inwieweit dies nun die aufgezeigten Punkte der Anzeige widerlegt, mag jeder Leser für sich selber entscheiden.

Wirtschaftsprüfer zu PIM Handelsgesellschaft mbH

 

Pressemitteilung
Sie können die Pressemitteilung für Ihre Unterlagen über folgenden Link herunter laden:
Sehr geehrte Geschäftspartnerin, sehr geehrter Geschäftspartner,
wie Ihnen wahrscheinlich bekannt sein dürfte, sah sich unsere Firma in den vergangenen Wochen einer von anonymer Seite losgetretenen Rufmordkampagne ausgesetzt. Die PIM hat diese Vorwürfe nicht auf sich beruhen lassen und deswegen in den letzten Wochen nicht nur Nachforschungen zur Identität der Urheber dieser Rufmordkampagne getätigt, sondern im Rahmen von Qualitätssicherungsmaßnahmen auch eine externe Überprüfung, namentlich des Vorwurfes der Veruntreuung von Goldbeständen und des angeblichen Betreibens eines Schnellballsystems, vornehmen lassen.
Diese Überprüfung ist nunmehr abgeschlossen und endete mit einem rundweg positiven Testat der begutachtenden externen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. In Vorwegnahme der auf dem kommenden Kongress noch erfolgenden näheren Darlegungen, möchten wir Ihnen einige wesentliche Passagen aus diesem Testat vorab zur Kenntnis bringen:
Für Dritte verwahrte Goldbestände … waren je Kunde in kleinen Behältern separiert, gekennzeichnet mit Namen und Stückelung spezifizierend ausschließlich in separaten Sammelschließfächern der … untergebracht.
Folgende Goldbestände sind während der Inventuraufnahme gezählt worden:
in Gramm
für Dritte verwahrte Goldbestände („Depot 21“)                                                             143.191,00 
eigene Goldbestände der Gesellschaft
– zur Abdeckung durch Fremdansprüche („Abo“) erforderlich                                                                         26.090,50
– eigene Goldbestände                                                                                           17.399,20    43.489,70
 
Summe Goldbestände                                                                                                             186.680,70
Es lagen uns entsprechende Aufstellungen der Gesellschaft vor, die die für Dritte verwahrten Goldbestände einzeln auflisten. Die Liste mit den Dritten gehörenden Goldbeständen sind mit den aufgenommenen Mengen abgeglichen worden. …
Wir  haben  an  der  Inventur  der  eigenen  und  für  Dritte  verwahrten  Goldbestände  zum
24.07.2013 der PIM Handelsgesellschaft mbH, Heusenstamm, beobachtend teilgenommen. Insgesamt sind Goldbestände von 186.680,70 Gramm gezählt worden, wobei 143.191,00
Gramm auf für fremde Dritte verwahrte Goldbestände entfallen.
gez. Wirtschaftsprüfer“
Es lässt sich damit zusammenfassen, dass auch eine externe Überprüfung keinerlei Unregelmäßigkeiten oder Fehlbestände bei der Firma PIM ergeben haben. Nähere Einzelheiten werden wir im Rahmen des kommenden Kongresses erläutern.
Mit freundlichen Grüßen
Die Geschäftsführung

~ von cafe4eck - September 9, 2013.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: