Lagerräumung bei Dr. Oliver Pott: Uralte Restbestände müssen unbedingt verscherbelt werden – und Amigo Bernd Seitz von der „network-karriere“ ist mal wieder dabei behilflich!

Es muß  ihm ganz schön dreckig gehen, dem Dr. Oliver Pott, daß er sich zu solchen Schritten genötigt sieht. Aber vorab mal das Mail, das zum Kauf animieren soll:

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

unser Kooperationspartner Prof. Dr. Oliver Pott hat für Sie ein Angebot zusammengestellt,

das eine Überlegung wert ist: „Der Verkauf von E-Books und Hörbüchern ist mein klarer Favorit,

um sich ein perfektes 2. Standbein  im Nebenberuf aufzubauen. Hier meine 4 klaren Argumente dafür:

1. Sie können ein gutes, profitables Business in den Abendstunden aufbauen.
Mein Kunde Werner Lipphaus hat schon in der 1. Woche 8 E-Books verkauft!

2. „Autopilot-Business“: Ein einmal laufendes Infoprodukt können Sie auf
Autopilot schalten, und es genügen 2 oder 3 Stunden pro Woche zur Pflege.

Lesen Sie hier, wie Sie Ihren eigenen Nebenjob noch HEUTE einrichten:
www.infobusiness-komplett.de/abverkauf

3. Geringste Einstiegskosten und beliebige Vervielfältigung. Sie können von
Ihren digitalen Gütern unendlich viele Kopien herstellen. Sie können 250
oder 250.000 Ihrer E-Books verkaufen – die „Vervielfältigung“ kostet Sie
nichts. E-Books zum Beispiel, die ich vor 5 Jahren geschrieben habe,
erwirtschaften mir noch heute Bargeld – und das regelmäßig und völlig ohne
mein Zutun.

4. Sie brauchen absolut kein eigenes E-Book und auch keine Vorkenntnisse,
denn mein Infobusiness-Komplettset liefert Ihnen wirklich alles, was Sie
brauchen, fix & fertig. Hochladen genügt!

Lesen Sie hier, wie Sie Ihren eigenen Nebenjob noch HEUTE einrichten:
www.infobusiness-komplett.de/abverkauf

ACHTUNG: Nur noch in den nächsten beiden Tagen machen wir eine große
Lagerräumung: Sie erhalten dadurch das Infobusiness-Komplett-Set statt für
199,00 Euro für nur 49,00 Euro!


Herzliche Grüße

Ihr
Dr. Oliver Pott

Herzliche Grüße,

IhrBernd SeitzHerausgeber & Chefredakteur
der NETWORK-KARRIERE

Daß niemand den Phantasiepreis von 199 Euro zahlen würde, wird selbst Pott und Seitz bewußt gewesen sein. Und nun also „nur“ noch 49 Euro für edle eBooks und Hörbücher?

Macht also einen Stückpreis von 8 Euro sowieso. Aber wie heißt es immer? Auf den Inhalt kommt es an…

Natürlich gibt es Beschreibungen über den Inhalt, aber man kauft doch immer eine Katze im Sack. Und in diesem speziellen Falle eine ALTE Katze, denn Pott hat versäumt, seine Website upzudaten:

E-Books und Hörbucher zählen zu den Kategorien, die zu den großen Zukunftsmärkten im Internet zählen – und zwar schon JETZT, in 2010Extreme Triebfedern sind E-Book-Reader wie der Amazon Kindle oder das iPad.

Pott untermauert das dann auch noch mit dieser Grafik:

Unabhängig davon, ob diese „Statistik“ echt oder gefälscht ist – sie ist auf jeden Fall für eine geschäftliche oder Kauf-Entscheidung uuuuuuralt! Seit 2010 hat sich viel getan – nur erfährt man dies nicht von Dr. Oliver Pott, dessen Ware inzwischen unter Spinnweben lagert.
 
Wenn ich im Sommerschlußverkauf sog. Restbestände oderLadenhüter kaufe, dann stammen die aber immerhin noch aus dieser Saison, i. d. R. also auch aus diesem Jahr!
 
Wer diese 6 CD’s oder DVD’s kauft, kann sich ja noch nicht einmal sicher sein, daß zwischenzeitlich Änderungen in der Wirtschaft und/oder der Gesetzgebung stattgefunden haben und man somit vorsätzlich falsch oder irreführend informiert wird. Der Markt ist doch so schnellebig, daß selbst für eine Tageszeitung vom Vortag niemand mehr einen einzigen Cent zahlen würde.
 
Frage an Dr. Oliver Pott: Geht’s Ihnen inzwischen so dreckig, daß Sie zu solchen Maßnahmen bzw. schmutzigen Tricks greifen müssen?
 
Zusatzfrage: Glauben Sie wirklich, daß Ihr geschäftliches Techtelmechtel mit Bernd Seitz Ihrer Reputation gut tut? Die natürlich auch durch Ihr heutiges Verkaufsmanöver deutliche Blessuren davontragen wird!
 

 

Und Dr. Oliver Pott schließt seinen Vortrag mit diesem Zitat von seiner Website:

 Amazon verkauft schon heute pro 100 gedruckte Bücher 143 E-Books, und der beste Zeitpunkt, in diesem Markt einzusteigen, ist JETZT, in 2010.

Ich glaube nicht, daß Amazon mit Dr. Oliver Pott eine Kooperation eingehen würde. Und als Berater würden sie ihn wahrscheinlich auch schneller vom Hof jagen, als er ihn betreten hat. Da hilft auch kein „Dr.“, von dem ich gerne mal Details wüßte…

Das schlimme Wort Plagiat verfolgt mich schon nachts in meinen Träumen… 

Plagiate finden wir aber nicht nur bei Doktorarbeiten! Plagiate finden wir auch tausendfach bei irgendwelchen „Ratgebern“ und deren Veröffentlichungen – incl. CD’s und DVD’s.

Früher sagte man: Es ist alles schon mal dagewesen…

~ von cafe4eck - September 3, 2013.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: