Aus gegebenem Anlaß: Ein weiterer „offener Brief“ an Joachim Hofmann von www.tycoon-fx.com und www.mekamarin.com

Hallo, Herr Hofmann,

ich denke, es ist an der Zeit, daß wir das gegenseitige Versteckspiel aufgeben.

Wir sind beide erwachsene Menschen und sind beide sehr erfolgreich in unserem jeweiligen Marktsegment tätig. Diese Anerkennung schulden wir uns wohl gegenseitig.

Meine ex-Firma „eurocondi“ existiert allerdings nicht mehr. Der viel erfolgreichere Nachfolger ist 

http://payboni.eu/

den ich allerdings wegen einiger „Probleme“ in der Vergangenheit (offiziell) nicht selbst führe, sondern mein Geschäftsfreund Wolfgang Hettich. Das Geschäft selbst übe ich natürlich alleine aus, soweit es die Leitungsfunktionen betrifft! Wolfgang hält sich ständig an einem anderen Ort auf und von meiner speziellen Materie versteht er so gut wie gar nichts. Wie soll er auch, bin ich doch schon seit 2002 mit der CashBack-Materie vertraut wie kaum jemand sonst in Deutschland.

Da ich mein Impressum momentan nicht online führe (es gibt da noch Probleme mit einigen Gläubigern) stelle ich es hier mal ein, damit Sie meinen guten Willen erkennen können:

Geschäftssitz:   Breslauer Weg 75,    82538 Geretsried
Postanschrift:   Brunnenstr. 15,    72505 Krauchenwies
Tel:

Fax:

eMail:

Internet:

01805-898 566   (0,14 €/ Min. aus dem deutschen Festnetz. Max 0,42 €/Min. aus dem Mobilnetz)

07576 334 0 255

info(at)payboni.eu

http://www.payboni.eu

Geschäftsführer: Wolfgang Hettich
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer nach § 27a Umsatzsteuergesetz: DE 128361407
Sitz & Gerichtsstand: München

Handelsregister: HRB 87447, Amtsgericht München

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Abs. 3 MDStV: Wolfgang Hettich

Ich hoffe, daß Sie hieran meinen Willen zur absoluten Offenheit erkennen und es zwischen uns zu keiner weiteren Eskalation in der Öffentlichkeit kommt.

Da Herr Hettich ja sowieso nur pro forma den GF spielt, wäre – nicht nur theoretisch – auch eine für beide Seiten lukrative Zusammenarbeit denkbar. Ohne GF kann ich das Business nicht führen, da ich mich wegen der Sondierung und Beobachtung der internationalen Märkte vorwiegend im Ausland aufhalte. Sie wiederum scheinen über Fähigkeiten zu verfügen, die – immer wieder mal auftretende – finanzielle Engpässe kompensieren könnten.

So könnte letztlich aus einem Gegeneinander ein fruchtbares Miteinander entstehen, von dem alle profitieren. Und ohne Profit geht ja nun mal gar nichts, oder?

MfG

U. R.

~ von cafe4eck - August 29, 2013.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: