Update zu : Vorsicht vor Fondsgründung in der Türkei

Vor einiger Zeit berichteten wir bereits über >>> Vorsicht vor Fondsgründung in der Türkei – Altbekannte Ref.-Jäger und Abzocker am Werk!    

Aufgrund der Dringlichkeit, dass nur noch wenige Tage verbleiben damit nicht weitere Kunden ihr Geld zum Fenster hinaus werfen, an dieser Stelle eine erneute Warnung mit weiteren Details!

Um den polizeibekannten Internetabzocker Werner Vogel (Vogelnest1) aus Friedrichshafen und den Ref.-Jäger Helmut Bruns aus Metelen –der nach Auskunft der für seinen Wohnsitz zuständigen Gewerbeamtes keinerlei Gewerbeerlaubnis besitzt- sowie um den Kreditvermittler Maciek Kasperczyk ist es in den letzten Wochen sehr ruhig geworden. Indes meldet sich nun ein weiterer Abzockererfüllungsgehilfe  aus D-03058 Neuhausen /.Spree. Es ist der ebenfalls in der Branche negativ bekannte Kreditvermittler Andreas Klengel, der nun, nachdem die Vorkosten von € 500,– pro Zeichnungseinheit nicht genug sind, zur Leistung von weiteren 3.280 Euro aufruft.

 

Andreas Klengel
Dazu muss nun mal schnell eine neue Story her, auch wenn diese beinhaltet, dass der Kunde, oder wie hier der Darlehensnehmer, tiefer in die Tasche greifen muss. Schlimm nur, dass es immer noch dubiose Vermittler gibt, die es bis heute nicht geschnallt haben, dass die ganze Geschichte nur auf Abzocke ausgerichtet ist.
Nachdem man nun festgestellt hat, dass es seitens der Behörden und der Banken , auch in Österreich, Schwierigkeiten gibt, legt man das ganze Geschäft geschwind wieder in die Türkei zurück, zumal der Kunde das Darlehen ja sowieso nicht ausgezahlt bekommt. Dafür werden ihm dann nur lediglich 3% Zinsen für die Tilgung, die man ja nicht leisten muss, obwohl man ja kein Geld bekommt, berechnet, nein, man bekommt sogar 5% Ertrag, aus einem Darlehen, welches man nie zu Gesicht, geschweige auf sein Konto bekommt, welches als Anlage betrieben wird, sehr gut. Bleibt hier die Frage offen, ob der Herr Klengel, der lediglich im Besitz des alten § 34c GeWO ist, auch Finanz-Anlagen vertreiben darf, da sollte man sich beim zuständigen Gewerbeamt mal erkundigen, denn für den benötigten  § 34f GeWO, muss man sich schon bei der zuständigen IHK listen lassen und die notwendigen Prüfungen ablegen. Laut Register der IHK ist Herr Klengel eben nicht im Besitz einer solchen Erlaubnis und sicherlich verfügt er auch nicht über die erforderliche Vermögensschadenversicherung.
Hier nun der aktuelle Schundletter des Abzockererfüllungsgehilfen Andreas Klengel, der diesen als Rundmail quer durch Deutschland schickte und darin unverblümt auffordert, die Taschen des Herrn Schönamsgruber weiter zu füllen, zur Not auch über Western Union. Sehr verdächtig!!! Natürlich werden die Rechtschreibfehler nicht korrigiert, ist ja auch nicht meine Aufgabe, hier etwas zu beschönigen.

 

Betreff: es wird Zeit – es ist geschafft – jetzt gehts los – bitte unbedingt gleich lesen, Entscheidung treffen und handeln


Liebe Freunde, Darlehensnehmer, Anteilsinhaber,

die wichtigste Nachricht vorab: Jetzt geht’s los.

Es besteht jetzt Klarheit zur Vollmacht, Klarheit zum Darlehensvertrag,
Klarheit zur Geldanlage/Investition, Klarheit zum zeitlichen Ablauf.

Alle erfüllbaren Darlehensverträge werden bis Ende des Monats Mai 2013
unterzeichnet.

Aber fangen wir von vorne an. Es waren diesmal 6 ereignisreiche Tage in der
Türkei. Nicht nur in Istanbul, aber dazu weiter unten mehr.
Ich war also 6 Tage fast nicht erreichbar und nur einmal kurz am PC
(Internet) mit türkischer Tastatur. Eine wahre „Freude“.
Sorry wenn ich dadurch für einige Tage internetmäßig abgeschnitten war.
Wien fand nicht statt wie ursprünglich vorgesehen. Da sich zwischenzeitlich
ein Großinvestor gefunden hat, ist die Fondslösung in dieser Form nicht mehr
notwendig, und damit kann alles zu 100% in der Türkei vor Ort abgewickelt
werden. Damit hat sich dann auch der Notar in Wien erübrigt.

Es wird jetzt alles notariell in Istanbul abgewickelt. Und alles konkret bis
29.5.2013.
Die letzten Verträge werden am 30. / 31.5.2013 unterzeichnet.

Was ist notwendig dazu?

1.) Eine Vollmacht zur Unterzeichnung des Darlehensvertrages (DV) – dazu
ist nunmehr keine notarielle Beglaubigung mehr erforderlich. Vollmacht vorab
per Email an meine Emailadresse (andreas.klengel@web.de) und per Post
(Andreas Klengel — Am Schloßteich 2 — 03058 Neuhausen / Spree) hinterher.
Wer noch keine Vollmacht geschrieben hat, findet im Dateianhang weitere
Informationen.

2.) Die Notarkosten in Höhe 3.280€ je Anteil müssen überwiesen werden auf
das bekannte IS-Bank-Konto von Sepp Schönamsgruber oder auch per Western
Union (Beides nochmal im beiliegenden Dateianhang)

Der Kapitalgeber ist nicht bereit, für 300 Leute in Vorleistung zu gehen.
Und der Notar hat seine eigenen Erfahrungen gemacht. Es ist auch müßig
darüber zu diskutieren.

Es gab viele gute und diskussionswürdige Vorschläge von Euch. Der
Kapitalgeber hat es so entschieden. Es ist so wie es ist.
Bevor sich jetzt jemand den Kopf darüber zerbricht – lest bitte erstmal bis
zu Ende. Das relativiert sich nämlich ganz schnell.

Und da bin ich schon bei der Anlage oder besser ausgedrückt: Investition –
konkret Investition in eine Energieanlage.

Von einigen kamen ja auch anfangs Fragen oder Bedenken hinsichtlich des EURO
oder Nachhaltigkeit der damals zugesagten Rendite von 8% p.a. (bei einer
österreichischen Bank) oder auch was passiert wenn es die Bank morgen nicht
mehr gibt usw.
Diese Fragen sind jetzt alle vom Tisch. Es ist besser und vor allem sicherer
geworden. Wie? Hier die Antwort:

Der Kapitalgeber hat bereits Energieanlagen erworben. Keine Photovoltaik –
keine Windkraftanlagen – es sind 3 Wasserkraftwerke im Norden der Türkei am
Schwarzen Meer. Die Pluspunkte:

– Die Kraftwerke produzieren bereits Strom

– Dieser Strom wird zu sagenhaften 50 Cent pro KW verkauft
(vertraglich gesichert über 2×20 Jahre, wobei uns ja nur 5 Jahre
interessieren)

– Zu einem Kaufpreis von 50% der ursprünglichen Investitionskosten

Mehr ist schon gar nicht nötig, um zu erahnen, dass dies einen hohen und
stabilen / nachhaltigen Ertrag bringt.

Wir sind trotzdem gemeinsam mit dem Treuhänder Herrn Schönamsgruber und 2
weiteren Personen an die Schwarzmeerküste nach Sinop geflogen, um alles
selbst in Augenschein zu nehmen und vor Ort zu hinterfragen. Es war zwar
anstrengend, sich dort durch die Serpentinen bzw. Berge zu kämpfen, aber es
hat sich gelohnt. Wir konnten viele Fragen klären.

Was bedeutet das für uns genau? Für jeden einzelnen Darlehensnehmer (DN)?

1. Vorteil: Da ist zum einen der Ertrag. Viele kennen nur Zinsen oder
Rendite. Rein rechnerisch sicher vergleichbar. 8% sind 8%. Das Geld ist
dasselbe.
Aber letztlich sind es Erträge, die uns als DN der Kapitalgeber 5 Jahre lang
auszahlt. Monatliche Zahlungsweise. Erste Zahlung Anfang Juli.

Bitte gestattet mir ein einfaches Rechenbeispiel zum Verständnis. Nicht
jeder DN ist Finanzspezi.

Beispiel 8% p.a. aus 1 Mio € abzgl 3% p.a. für die Darlehenszinsen à
Rest 5% p.a. aus 1 Mio = 50.000 € p.a. = 4.166 € pro Monat vor Steuern und
das 5 Jahre lang.
D.h. je nach persönlichem Steuersatz des DN bleiben monatlich netto ca.
2.500 bis 3.000 € übrig. Hinweis: Ich bin kein Steuerberater – das ist auch
keine Steuerberatung – dafür ist jeder selbst verantwortlich. Ich möchte nur
zum Ausdruck bringen, daß auch die Steuern berücksichtigt werden müssen.
Eigentlich logisch.

Bei der Gelegenheit ein kleines schönes Gedankenexperiment:

Angenommen: man investiert einmalig 500€ + 3.280€ = 3.780€

angenommen man bekommt 5% p.a.: 5% von 3.780€ ergeben 189€ jährlich – das
sind 15,75€ monatlich
angenommen man bekommt 20% p.a.: 20% von 3.780€ ergeben 756€ jährlich – das
sind 63€ monatlich
angenommen man bekommt 60% p.a.: 60% von 3.780€ ergeben 2.268€ jährlich –
das sind 189€ monatlich
angenommen man bekommt 500% p.a.: 500% von 3.780€ ergeben 18.900€ jährlich
– das sind 1.575€ monatlich
angenommen man bekommt 800% p.a.: 800% von 3.780€ ergeben 30.240€ jährlich
– das sind 2.520€ monatlich

Muß ich noch weiter rechnen? Das entspricht etwa dem monatlichen Ertrag aus
dem Wasserkraftwerk.
Ich denke jetzt ist auch dem letzten klar, welche Möglichkeiten wir hier an
der Hand haben – jeder einzelne von uns.

Jetzt können wir ganz grob abschätzen, wie die Banken ihre Erträge
„erwirtschaften“.
Jeder von uns kann das jetzt auch. 2.500 bis 3.000 € jeden Monat bei einer
einmaligen Investition von 500 + 3280 = 3.780€.
Wohlbemerkt: ich habe einfach nur 8% p.a. Ertrag aus dem Kraftwerk
unterstellt.

Damit könnte man auch sagen, die Investition hat sich schon nach 1 bis 2
Monaten voll amortisiert.

2. Vorteil: Es handelt sich um Erträge aus dem nicht-europäischen
Ausland. Unabhängig vom EURO. Und unabhängig von den Banken.

Und: Da der Kapitalgeber bereits Eigentümer der Energieanlagen ist, ist die
„Tilgung“ des Darlehens nach 5 Jahren nur ein buchhalterischer Akt und
erfolgt quasi automatisch. Ein schönes Gefühl von Sicherheit.

3. Vorteil: Da kein Transfer des Darlehens durchgeführt werdenmuß
sondern nur der buchhalterische Vorgang (Anfang Juni 2013)

Wird auch kein Treuhandkonto mehr benötigt. Diese Kosten entfallen damit.
Dieses Treuhandkonto ist nur notwendig bei der Finanzierung von Immobilien
und bei denen, die von der 50/50-Regelung profitieren möchten.
Das betrifft ja nur einige wenige.

Der Kapitalgeber hat uns nicht nur jedesmal den Flug und das Hotel bezahlt,
sondern auch die Besichtigung der Wasserkraftwerke finanziert.
Und das ist noch nicht alles. Er hat uns auch eingeladen nach Antalya, wo er
eine Ferienanlage gekauft hat, die derzeit gerade komplett
saniert/modernisiert wird, und wo alle DN ab voraussichtlich Juli (also nach
Fertigstellung der Modernisierungsarbeiten) jedes Jahr für eine Woche
KOSTENFREI Urlaub machen können.
Derzeit sind es 16 Doppelhaus-Villen – und 54 werden es perspektivisch
werden.
Wir haben uns die Villen angesehen. Es stehen auch 2 Fahrzeuge zur
Verfügung, u.a. auch zur Abholung (kostenfreien Transfer) vom Flughafen zur
Anlage.
Ein schöner Nebeneffekt, wer es nutzen möchte.

Aber nun zurück – Was ist zu tun?

Ich gehe mal davon aus à jeder will das Darlehen. Und da ich viele von Euch
auch persönlich kenne, weiß ich auch, daß die Bezahlung der Notarkosten eine
Herausforderung ist. Die Notarkosten können überwiesen werden auf das Konto
des Herrn Schönamsgruber oder auch per Western Union, wer es möchte.

Wer jetzt mehrere Anteile hat à z.B. 4 Anteile, und nicht die 4x 3.280 €
aufbringen kann, hat 4 Möglichkeiten:

1. Er macht nichts und läßt sich die Anteile (gleich jetzt im Juni)
zurückzahlen. Aufgepaßt: Der Kapitalgeber zahlt ohnehin jedem, der diese
3.280 € nicht aufbringen kann (egal aus welchem Grund) die Anteile jetzt im
Juni zurück UND 100% Bonus zusätzlich. Siehe auch Info am Ende der Mail.

2. Er kann die Notarkosten für die 4 Anteile, also 4x 3.280 € aufbringen
und überweisen

3. Er kann die Notarkosten für 1 Anteil (1x 3.280€) aufbringen und läßt
sich 3 Anteil + 3x Bonus (1.500 + 1.500 = 3.000€) auszahlen.

4. Er möchte 1 Anteil Darlehen nutzen, und läßt sich die anderen 3
Anteile (3×500€=1.500€) anrechnen. In diesem Fall überweist er die Differenz
von 1.500 bis 3.280 = 1.780€ wie beschrieben,

Es kann und muß also jeder selbst entscheiden, was er möchte und mir per
Email mitteilen.

Das gilt auch für all diejenigen, die 1 Anteil haben und die 3.280 € nicht
aufbringen können.
Diejenigen schicken mir bitte eine Email mit dem Betreff: Kein Darlehen
möglich
und weiter im Text die Bankverbindung für die Rücküberweisung und den Bonus,
also IBAN, BIC, Bankname, Kontoinhaber und Anzahl der Anteile.

Klar, logisch, wer die 3.280€ berappen und überweisen kann bis zum 29.5.2013
(!!!) hat gemäß der o.g. Beispielrechnung spätestens nach der 2.
Ertragsauszahlung (1.Auszahlung Anfang Juli – 2.Auszahlung Anfang August)
seine Kosten reingeholt und genießt weitere 58 Monate die vollen Erträge,
also ca. 4.000 € mtl vor Steuer) für sich.

58 Monate x ca. 4.000 € = ca. 232.000 € Brutto (vor Steuern)
58 Monate x ca. 2.500 € = ca. 145.000 € Netto (nach Steuern) Musterbeispiel.
Je nach Steuersatz.
Ich kann nicht die Frage beantworten, wie das praktisch mit den Steuern
abläuft. Also ob die automatisch einbehalten werden oder ob die jeder selbst
abführen muß. Diesbezüglich habe ich noch keine praktische Erfahrung oder
Beispiel.

Bei 2 oder mehr Anteilen natürlich das Doppelte oder Vielfache. Usw.
Im Anhang nochmal die Kontoverbindung für die Überweisung. Bitte unbedingt
den Beleg mir zumailen.

Im Anhang auch nochmal ein Mustertext für die Vollmacht. Bitte nach
Unterschrift zumailen und im Original nachreichen per Post.
Bitte kein Einschreiben. Oder wenn dann Einwurfeinschreiben wer es unbedingt
möchte.

Alle anderen bitte eine Email mit den Daten wie beschrieben für die
Rücküberweisung der Anteil und den Bonus.

Ist wieder viel geworden, aber auch notwendig. Wer nicht gleich alles
verstanden hat, bitte nochmal lesen oder mehrfach. Es ist eigentlich alles
gesagt.
Wer dennoch offene Fragen hat, am besten kurz per Mail, da ich nicht
durchgängig tel erreichbar bin und auch nicht immer im Skype.

Bitte jetzt bis zum 29.5. unbedingt eine Entscheidung treffen handeln. Viele
kennen sich untereinander und können vielleicht einander helfen,
damit jeder oder zumindest möglichst viele in den Genuss kommen können. Oder
Oma, Opa, Nachbar oder Freunde fragen, ob sie helfen können.

Es wird auch KEINE Wiederholung geben. Nachzeichnungen sind möglich. Bis
einschl 29.5.2013.

Wer Großprojekte ab 10 Mio zu finanzieren hat und zumindest 1,5%
Eigenkapital hat, für den wird es individuelle Lösungen geben. Je nach
Projekt und zu erwartender Rendite individuelle Laufzeiten und Konditionen.
Ggf. bitte einfach Emailanfrage an mich.

So nun aber genug – viel Erfolg – gutes Gelingen – und allen ein großes
Dankeschön für das entgegengebrachte Vertrauen bis hierher.
Auch wenn es nicht immer leicht gewesen ist – auch für mich nicht. Wir gehen
immer von unseren deutschen oder europäischen Vorstellungen und Werten aus.
Da treffen dann manchmal 2 Welten aufeinander. Nicht einfach. Nicht leicht.
Aber jetzt besteht Klarheit. Rücküberweisung mit Bonus Anfang Juni – oder
Wertstellung des Darlehens Anfang Juni. Was wollen wir mehr?

Liebe Grüße
Andreas Klengel

 

Natürlich möchte ich euch die groteske Vollmacht, die hier unterschrieben an Herrn Andreas Klengel zurückgeschickt werden soll, nicht vorenthalten.

 

Vollmacht
Hiermit bevollmächtige ich,
Herr Max Mustermann,    geb. am tt.mm.jjjj,
legitimiert durch beiliegenden Pass/PA mit Nummer 12345678 (Kopie anbei)
den
Herrn Andreas Klengel,    geb. 17.10.1957,
legitimiert durch Reisepass Nr. C3WJ4M4CW8D

zur notariellen Darlehensunterzeichnung meines Darlehens.

Ort, Datum, Unterschrift

 

Also, ein paar Tage habt Ihr noch, dann müsst ihr Euer Geld schon auf Reisen geschickt haben. Was für ein ausgemachter Blödsinn.

~ von cafe4eck - Mai 27, 2013.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: