Frühere MEG-Chef erhielt aus den USA „unfassbar gutes“ Angebot – Neues Geschäftsmodell: Göker setzt auf Videomails

Kassel. Der frühere MEG-Chef Mehmet Göker will keine privaten Krankenversicherungen mehr vermitteln, sondern künftig sein Geld mit Videomails verdienen. Wie das Nachrichtenmagazin Focus berichtet, steigt der 34-Jährige von der Türkei aus in das Geschäft mit Videomails beim US-Unernehmen Talk Fusion ein.

Will jetzt mit Videomails Geld machen: Mehmet Göker neben dem Filmplakat, das für die Dokumentation „Versicherungsvertreter“ von Klaus Stern wirbt.

Göker, gegen den ein internationaler Haftbefehl besteht, erklärte am Freitagmittag telefonisch gegenüber der HNA, dass ihm das US-Unternehmen, das in Florida seinen Hauptsitz hat, ein „unfassbar gutes Angebot“ gemacht habe, das ihm geschmeichelt habe und er nicht habe ablehnen können.

Talk Fusion ist eine Erfindung des Amerikaners Bob Reina, die vor allem auf schnellen Videos in E-Mails basiert. Es handelt sich um ein sogenanntes Multilevel-Marketing. Bei solchen Systemen werden Kunden animiert, als Vertriebspartner weitere Kunden anzuwerben.

Seine Aufgabe sei es, so Göker, den Vertrieb des Unternehmens in Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Türkei, Serbien, Kroatien und Bosnien aufzubauen. Schon derzeit stünden ihm „mehrere Tausend Vertriebler“ dafür zur Verfügung. Sein Ziel sei es, bis Ende 2014 die Zahl der Vertriebler zu „verzehnfachen“, auf 80 000 Mitarbeiter auszubauen.

Wie ist Talk Fusion auf ihn gekommen? „Durch die Presse“, sagt der 34-Jährige, der derzeit in der Türkei lebt. Es habe zwar viele Zeitungsberichte gegeben, in denen er „nicht gut rübergekommen“ sei. Konzerne wie Talk Fusion setzten aber auf Mitarbeiter, die sich durch „ehrliche Arbeit“ etwas geschaffen hätten. Das Unternehmen sei auch darüber informiert, dass die Staatsanwaltschaft Kassel gegen ihn ermittele.

Wie berichtet, hat die Staatsanwaltschaft gegen Göker und seinen früheren Generalbevollmächtigten Vincent Ho (27) Anklage wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Verrats von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen und des Verstoßes gegen das Bundesdatenschutzgesetz erhoben. Darauf steht Gefängnis bis zu fünf Jahren.

Vincent Ho sitzt in Kassel-Wehlheiden in Untersuchungshaft. Dort würde Göker wegen des Haftbefehls ebenfalls landen, wenn er nach Deutschland einreist. Kommt er zum Prozess nach Kassel, wenn die Anklage zugelassen wird? „Wenn es die Umstände zulassen, werde ich erscheinen“, sagt Göker. „Falls es eine Strafe gibt, dann werde ich sie akzeptieren. Aber ich gehe von einem Freispruch aus.“

Eins steht fest: Das Verfahren wird nicht in Abwesenheit von Göker stattfinden. Das bestätigt Dr. Götz Wied, Sprecher der Staatsanwaltschaft. Ergo müsste Göker vor Gericht erscheinen, wenn er jemals wieder in Deutschland leben oder arbeiten will. Und das ist sein erklärtes Ziel. Vorerst wolle er den Vertrieb für Talk Fusion noch von der Türkei aus aufbauen.

>>> http://www.hna.de/lokales/kassel/goeker-setzt-videomails-2911534.html

Weitere Infos zu Mehmet E. Göker >>> http://regiowiki.hna.de/Mehmet_E._Göker

~ von cafe4eck - Mai 21, 2013.

4 Antworten to “Frühere MEG-Chef erhielt aus den USA „unfassbar gutes“ Angebot – Neues Geschäftsmodell: Göker setzt auf Videomails”

  1. Ist jaschon merkwürdig – Die Zeitung HNA hat mittlerweile den Artikel von der Seite gelöscht. Ein Schelm, der Böses dabei denkt?

  2. Unter den Begriff hna, göker findet Google aber noch eine Menge Artikel, u.a. auch den:

    Ehemalige Göker-Firma
    Durchsuchung bei Axa: Makler soll MEG-Daten genutzt haben

    Kassel. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde am Mittwoch ein Büro der Axa-Versicherung durchsucht.

    Der Geschäftsführer, dessen Wohnung ebenfalls durchsucht worden sei, stehe in Verdacht, widerrechtlich Kundendaten der früheren MEG AG genutzt zu haben.

    Vermutlich hat der Ex-MEG-Chef Mehmet Göker dem Kasseler Versicherungsmakler die Daten seiner früheren Firma verkauft.

    Gegen Göker wurde kürzlich ebenfalls wegen gewerbsmäßigen Verrats von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen und des Verstoßes gegen das Bundesdatenschutzgesetz Anklage erhoben. Gegen Göker, der sich in der Türkei aufhält, liegt ein Haftbefehl vor.

    Er soll von dort aus mit 495.000 Datensätzen der früheren MEG handeln. (bal)

    http://www.hna.de/lokales/kassel/durchsuchung-axa-makler-soll-meg-goeker-daten-genutzt-haben-2909883.html

  3. Hallo liebe Leute.

    TalkFusion hat Göker abgesetzt. Pressemitteilung:

    http://www.unitednetworker.com/2013/06/10/pressemitteilung-von-talk-fusion-zur-angeblichen-zusammenarbeit-mit-herrn-mehmet-gokermeg/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: